Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Die LiSe als Ausbildungsbetrieb - Interview mit Rebecca Langer, Ausbilderin im Catering

Welche Vorteile haben Auszubildende durch eine Ausbildung bei der LiSe?

Die LiSe ist in den Bereichen Catering, Textilservice und Gebäudeservice tätig. Unsere Auszubildenden lernen so ein breites Spektrum an Dienstleistungen kennen. Durch die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen unserer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) erlernen unsere Azubis neben fachlichen auch soziale Kompetenzen. Wir haben ein tolles Betriebsklima und vertrauensvolles Miteinander und geben unseren Azubis die Chance, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Zudem sind wir ein QM-zertifiziertes Unternehmen, das hohe Standards hat und mit modernem Equipment, Maschinen und Geräten arbeitet.

 

Wie viele Auszubildende stellt die LiSe ein?

Wir stellen pro Jahr acht bis zehn Auszubildende ein.

 

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Ideal ist es, wenn wir Bewerbungen nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse eines Schuljahres erhalten. Die aus unserer Sicht interessanten Bewerber laden wir zu einem Vorstellungsgespräch ein, um ihnen und uns die Möglichkeit eines gegenseitigen Kennenlernens zu geben. Bei einem Probearbeitstag bekommen die Bewerber ein noch besseres Gefühl dafür, ob die Ausbildung und auch die LiSe als Unternehmen zu ihnen passen.



Wie ist die Ausbildung strukturiert?

Wir orientieren uns an einem betrieblichen Ausbildungsrahmenplan. Die Azubis durchlaufen verschiedene Bereiche und erlernen die Ausbildungsinhalte dadurch absolut praxisnah. Bei allen Berufen handelt es sich um eine sogenannte duale Ausbildungen, die sich aus der fachlichen Ausbildung im Betrieb und aus der schulischen Bildung an Berufsschulen zusammensetzt.



Was verdienen Azubis und welchen Urlaubsanspruch haben sie?

Je nach Ausbildung erhalten unsere Azubis ein monatliches Bruttoeinkommen von 540,- bis 950,- Euro. Das Gehalt ist gestaffelt und steigt mit den Ausbildungsjahren. Der Urlaubsanspruch beträgt im ersten und zweiten Jahr der Betriebszugehörigkeit 25 Tage. Er erhöht sich im dritten Jahr auf 28 Tage.

 

Gibt es besondere Angebote während der Ausbildung?

Die Ausbildung beginnt mit einem gemeinsamen Azubi-Frühstück, bei dem die derzeitigen Auszubildenden unser Unternehmen in allen Facetten vorstellen. Die Teilnahme an Azubi-Events und -Ausflügen bietet weitere spannende Erlebnisse.

 

Wie gut sind die Chancen, nach der Ausbildung übernommen zu werden?

Unser Ziel ist es, gut ausgebildete Fachkräfte nach der Ausbildung zu übernehmen. Die Chancen einer Übernahme stehen also sehr gut. Dennoch müssen wir auch den aktuellen Stellenbedarf berücksichtigen.

 

Welche Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten haben Azubis nach der Ausbildung?

Die Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten sind in jedem Beruf unterschiedlich. Wir bieten innerbetriebliche Fortbildungsangebote an und qualifizieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich. So ist beispielsweise die Weiterbildung zum Teamleiter möglich. Aber auch eine Meisterausbildung wird gefördert.

 

Welche Anforderungen werden an die Auszubildenden gestellt? Wie wichtig sind die Schulnoten?

Uns ist sehr wichtig, dass sich die Auszubildenden mit ihrem Beruf identifizieren, sich für die Arbeit begeistern lassen und Spaß daran haben. Selbstständigkeit, Verlässlichkeit und Engagement sind für uns wertvolle und wichtige Eigenschaften. Auch Aufgeschlossenheit ist in unserem Dienstleistungssektor von Bedeutung. Vor allem durch die Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung haben Toleranz und Akzeptanz einen hohen Stellenwert. Schulnoten stehen nicht im Vordergrund, durchschnittliche Leistungen in der Schule erwarten wir jedoch.

 

Welche Tipps geben Sie den Bewerbern mit auf den Weg?

Seid authentisch, offen und aufgeschlossen gegenüber Neuem! Zeigt, dass ihr Interesse an der Ausbildung und der LiSe habt!

erstellt am 03.03.2016



Rebecca Langer, Ausbilderin im Catering

Rebecca Langer, Ausbilderin im Catering