Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Liebenau Service GmbH gibt Gastronomie-Betrieb in Bad Wurzach auf

BAD WURZACH/LIEBENAU – Für das Kurhaus Bad Wurzach wird aktuell ein neuer Pächter gesucht. Die Liebenau Service GmbH hat den Pachtvertrag zum Jahresende aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt.

Im November 2011 hatte die Liebenau Service GmbH (LiSe), eine Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau, den Betrieb des Kurhauses von der Stadt Bad Wurzach übernommen, um ihren Gastronomiebereich auszubauen und dabei auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.

Trotz großer Anstrengungen konnte jedoch keine verantwortliche Rendite erwirtschaftet werden. Auch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung konnte am Standort Bad Wurzach nicht im gewünschten Maße realisiert werden. Hinzu kommt der branchenweite Fachkräftemangel und die zunehmende Verschärfung der gesetzlichen Vorgaben für den Betrieb von Gastronomie-Einrichtungen.

Im Hinblick auf den sozialen Auftrag der Stiftung Liebenau haben die Verantwortlichen daher entschieden, den Pachtvertrag fristgerecht zu kündigen und sich künftig stärker auf das Tätigkeitsfeld Betriebs- und Eventgastronomie zu konzentrieren. Die LiSe produziert am Standort Liebenau etwa 2000 Mittag- und Abendessen, dabei unterstützen 15 Werkstatt-Beschäftigte den Fertigungsprozess.

Die Stadt Bad Wurzach wurde rechtzeitig informiert. Die LiSe hat die Suche der Stadt Bad Wurzach nach einem neuen Pächter nach Kräften unterstützt, leider kann aktuell kein nahtloser Pächterübergang gewährleistet werden.

Einen ganz besonderen Dank möchte die Geschäftsleitung der LiSe ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Kurhaus Bad Wurzach aussprechen, die den Betrieb des Kurhauses bis zum Ende des Pachtvertrags hin mit großem Engagement möglich machen und aufrechterhalten.

erstellt am 20.12.2016