Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Kurzweilige Momente im Textilservice

Warum alle plötzlich herzhaft lachen

Einmal angeschaltet, waschen, glätten, falten die Maschinen im Textilservice auf Hochtouren und fordern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Takt ihres Rhythmus. Kaum vorstellbar, dass dazwischen noch Zeit für Humor und kurzweilige Momente bleibt. Doch Teamleiterin Monika Marschall hat spontan ein paar Anekdoten und Situationen parat, die das Gegenteil beweisen.

Erst kürzlich hat die neue Eingabemaschine zur Mangelstraße den Umstehenden ein herzhaftes Lachen entlockt: „Dickes Teil“ war auf dem Display zu lesen, während die Maschine stillstand. Als Verursacher entpuppte sich ein Waschlappen, der sich in einem Bettbezug versteckt hatte. Manchmal passiert auch ein Zahlendreher bei der Programmeingabe an der Mangelstraße. Dann werden die Wäschestücke nicht wie vorgesehen gefaltet, sondern große Tischdecken zum Beispiel so klein wie Servietten. Die Kolleginnen oder Kollegen an der Ausgabestation bringen das ungewohnt gefaltete Wäschestück dann nicht ohne ein Schmunzeln wieder nach vorne zur Eingabestelle.

Feiertagsdienst versüßt
Der Textilservice ist an allen Feiertagen im Einsatz – sofern diese nicht auf ein Wochenende fallen. Wer an einem solchen Feiertag Dienst hat, kann sich auf ein gemeinsames Frühstück im Aufenthaltsraum freuen: Zur Feier des Tages werden die Maschinen für eine halbe Stunde abgeschaltet. Und auch besonders heiße Tage haben ihre Vorteile: Zur Erfrischung gibt es dann Eis für alle.

 

 

 

erstellt am 06.03.2017



Teamleiterin Monika Marschall im Einsatz an der Ausgabe der Mangelstraße