Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Upcycling macht einzigartige Taschen möglich

Über einzigartige handgefertigte Taschen kann sich das Orga-Team des Bad Waldseer Lauffiebers freuen: Taschen und weitere Sport-Accessoires aus Upcycling-Materialien werden spätestens zum Lauffieber am 11. Mai 2019 auch zum Verkauf angeboten. Zur Übergabe der ersten Unikate beim Vorsitzenden Bernhard Schultes kamen Mitarbeiter und Beschäftigte der Liebenau Service GmbH (LiSe) nach Bad Waldsee. Für die Beschäftigten der LiSe bieten diese Aufträge attraktive Tätigkeiten, bei denen ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten gefragt sind.

Produkt begeistert
Gabi Fürgut und Sonja Buemann waren bei der Übergabe dabei. Die beiden LiSe-Beschäftigten händigten zusammen mit Markus Lerner vom Vertrieb der LiSe die Taschen aus. Gemeinsam mit ihren Kollegen haben die Frauen die Unikate aus ehemaligen Lauffieber-Werbebannern genäht. Jede der zehn Umhängetaschen sieht anders aus, jede ist für sich einzigartig. Das mehrfache „Wow“ von Bernhard Schultes vom Lauffieber-Orga-Team sagte alles über seine Begeisterung.

Freude über Partnerschaft
Der Verein ist für die LiSe der erste Partner, der aus seinen Werbebannern neue Produkte von Menschen mit Unterstützungsbedarf produzieren lässt. Die geräumigen Umhängetaschen haben, neben dem Hauptfach innen, ein zusätzliches Einschubfach, sind mit orange-rotem Band umrandet und werden von einem schwarzen Gurt gehalten. Die Taschen sind nicht nur einmalig, sondern auch regional verortet. Mehrere Partner aus der Region stellten Material zur Verfügung: Das Einfassband stammt von der Firma A&R Textil in Neukirch, die Lederstücke für die Produktkennzeichnung sind von Maikel Auer´s Lederei in Bad Waldsee, die Sicherheitsgurte von einem lokalen Autoverwerter.

Individuelle Ausstattung
Wer Sport macht, möchte heutzutage gut ausgestattet sein. Bei der Übergabe diskutierten Bernhard Schultes und Markus Lerner angeregt darüber, welche Produkte etwa auch aus den überzähligen T-Shirts früherer Events gefertigt werden könnten. Möglicherweise entstehen bald Mützen und Running Wraps, die dann ebenso beim nächsten Bad Waldseer Lauffieber zum Einsatz kommen und zum Verkauf angeboten werden.

Attraktive Arbeitsplätze
Durch Partnerschaften wie mit dem Bad Waldseer Lauffieber e. V. gelingt es, attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit Unterstützungsbedarf zu schaffen. Das Nähwerk der LiSe startete vor rund zwei Jahren. Los ging es mit dem Einsatz einer Stickmaschine, mit der die Beschäftigten zum Beispiel Banderolen aus Filz für Becher und Gläser oder Handtücher individuell mit Namen bestickten. Bald wurden, unter anderem aus alten Kaffeesäcken, Rucksäcke und aus Markisenstoff große Shopper genäht. Die Modelle entwickeln und entwerfen Mitarbeiter und Beschäftigte in Teamarbeit. Jeder kann sich mit den eigenen Ideen einbringen. Auf der Suche nach neuen und interessanten Aufträgen verfolgen die Verantwortlichen verstärkt die Idee, nicht mehr benutzte Werbe-, Baustellen- oder andere nicht mehr gebrauchte Materialien zu verwerten. Dadurch leistet die LiSe einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

erstellt am 25.09.2018



Das Bild zeigt Mitarbeiter der Liebenau Service und Lauffieber Veranstalter Bernhard Schultes mit den einzigartigen Taschen 
Zeigt her Eure Taschen! Bernhard Schultes (2.v.l.) vom Bad Waldseer Lauffieber freute sich über die einzigartigen Taschen, die von der Liebenau Service gefertigt wurden: (v. l.) Sofie Susemichel, Gabi Fürgut, Markus Lerner, Sonja Buemann und Natascha Schillhorst.

Das Bild zeigt die Übergabe der Taschen zum Bad Waldseer Lauffieber durch die Mitarbeiter der Liebenau Service
Wow! Bernhard Schultes vom Bad Waldseer Lauffieber (v. l.) nahm mit Begeisterung die Lauffieber-Taschen von den Mitarbeitern der Liebenau Service Gabi Fürgut, Sonja Buemann und Markus Lerner entgegen.