Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Auf dem Weg zur Normalität - Individuelle Werkstatt-Arbeitsplätze in der LiSe

Die Liebenau Service GmbH, auch LiSe genannt, bietet Dienstleistungen in den Bereichen Gebäudeservice, Catering und Textilservice sowie Organisationsberatung und Training an. Als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) im Sinne des Sozialgesetzbuches arbeitet die LiSe in allen Bereichen, auch in der Material- und Transportlogistik, mit fachlich geschultem Personal im Tandem mit behinderten Menschen.


Eingliederung von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt

Allein diese Kombination stellt eine Besonderheit dar und bietet individuelle Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Aufgabe der Werkstatt ist es, Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Behinderungen bei der Erst- und Wiedereingliederung in das Arbeitsleben fachlich fundiert zu unterstützen. Damit können sie ihre Leistungs- und Erwerbsfähigkeit  erhalten, wiedergewinnen und weiter entwickeln.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf eine individuelle Förderung, soziale Betreuung sowie auf die Nähe zum allgemeinen Arbeitsmarkt gelegt. Für viele behinderte Menschen ist das Ziel, eine Anstellung in der freien Wirtschaft zu erhalten, oft mit Barrieren verbunden. Für diese Menschen hat die LiSe Arbeitsplätze geschaffen, die die Eingliederung von Menschen mit Behinderung oder Vermittlungshemmnissen in ein möglichst realitätsnahes Arbeitsumfeld ermöglicht. Auch kommen vermehrt Kundenanfragen an, die den Wunsch beinhalten, mit der Vergabe einer Dienstleistung einen behinderten Menschen zu integrieren.

Die WfbM-Arbeitsplätze sind verbunden mit einer angemessenen, individuellen sowie zielorientierten beruflichen Bildung. Dabei ist die Integration in einen möglichst normalen Arbeitsablauf, unterstützt durch einen entsprechenden pädagogischen Rahmen, das vornehmliche Ziel. Für die individuelle fachliche Anleitung stehen qualifizierte Fachkräfte für Arbeit und Berufsförderung zur Verfügung. Eine erfahrene Sozialarbeiterin ist für die soziale Betreuung verantwortlich.

Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen der WfbM in der LiSe

Drei der zukunftsweisenden Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen der Werkstatt für behinderte Menschen in der LiSe werden im Folgenden am Beispiel des Gebäudeservice näher vorgestellt.

  • Integrative Arbeitsgruppe innerhalb der LiSe

Derzeit hat die WfbM-Arbeitsgruppe Gebäudeservice sieben Beschäftigte, die von einer pädagogischen Fachkraft am Arbeitsplatz vor Ort begleitet und angeleitet werden. Das Besondere daran ist, dass diese Menschen einen vergleichsweise normalen Arbeitsablauf erleben dürfen. Sie reinigen wie ihre nicht behinderten Kollegen Objekte innerhalb der LiSe und auch von Kunden auf dem freien Arbeitsmarkt, wie beispielsweise die Schule Kehlen. Darüber hinaus erhalten die behinderten Menschen regelmäßig bedarfs- und praxisorientierte Bildungsmaßnahmen.

  • Einzelarbeitsplatz innerhalb der LiSe

Benötigt ein Mensch mit Behinderung nicht mehr durchgängige pädagogische Anleitung am Arbeitsplatz, so hat dieser die Möglichkeit, zusammen mit einer erfahrenen Reinigungskraft der LiSe unterschiedliche Objekte zu reinigen. Der behinderte Mensch erlebt "ein Stück mehr Normalität" und wird zunehmend im eigenen Selbstwert gestärkt. Die pädagogische Begleitung erfolgt zielgerichtet und bedarfsorientiert durch qualifizierte Fachkräfte. Zusätzlich erhalten die Reinigungskräfte regelmäßige Schulungen im Umgang mit behinderten Menschen.

  • Einzelarbeitsplatz außerhalb der LiSe

Momentan haben vier Personen einen WfbM-Einzelarbeitsplatz außerhalb der LiSe. Das Besondere an diesen Arbeitsplätzen ist einerseits, dass der behinderte Mensch komplett in dem Tagesablauf eines externen Unternehmens integriert ist und von dessen Mitarbeitern angeleitet wird. Auf der anderen Seite erhalten sie weiterhin entsprechende pädagogische Betreuung sowie arbeitsbegleitende Maßnahmen von der LiSe. Auf Wunsch erhalten die Mitarbeiter des Unternehmens zusätzlich pädagogische Unterstützung in ihrer Arbeit mit dem WfbM-Beschäftigten.

 

erstellt am 11.10.2009



Reinigt seit über 20 Jahren in der St. Lukas-Klinik: Sylvia Ziege von der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM).