Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Die Werkstatt für behinderte Menschen der LiSe spendet Waffeln

Am 17. Juli 2010 feierte die Wilhelm-Schussen-Schule in Kehlen 50-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass fand am Wochenende ein großes Schulfest statt, welches seinen Höhepunkt in der Aufführung eines von den Schülern einstudierten Musicals fand. Die Liebenau Service GmbH unterstützte die Veranstaltung mit einem Waffelstand, organisiert und betreut von der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der LiSe.

Dank für langjährige Zusammenarbeit

Bereits seit 8 Jahren reinigt der Gebäudeservice der LiSe zusammen mit WfbM-Beschäftigten die Grundschule in Kehlen. „Wir sind schon so lange dort, mir ist die Schule richtig ans Herz gewachsen.“, erzählt Ingeborg Kessler, Fachkraft für Arbeit und Bildung im Gebäudeservice der LiSe. Da war die Unterstützung der Jubiläumsveranstaltung der Schule eine willkommene Gelegenheit, um sich für die langjährige Zusammenarbeit zu bedanken. Der Erlös des Waffelstandes wird gespendet und kommt dem Förderverein der Wilhelm-Schussen-Schule zugute.

228 Waffeln in zwei Stunden

Nach der Aufführung des Musicals „Das Dschungelbuch“ um 17 Uhr strömten die zahlreichen Gäste des Schulfestes nach draußen zu den einzelnen Ständen. Innerhalb von zwei Stunden verkauften Ingeborg Kessler, Gertrud Jacobs, Fachkraft für Arbeit und Bildung im Textilservice der LiSe, sowie die Werkstatt-Beschäftigten Amara Keck und Sonja Buemann insgesamt 228 Waffeln für 1 Euro pro Stück. „Ich hatte das Gefühl, dass sich fast alle Besucher des Musicals bei uns angestellt haben und das ganz geduldig.“, so Frau Jacobs. Positive Rückmeldungen gab es nicht nur von den kleinen Gästen, sondern auch von den Großen.

Hübsche Kunstwerke zum mitnehmen

Neben dem Verkauf von Waffeln wurde von der WfbM der LiSe das Bemalen von Stofftaschentüchern mit Textilfarben kostenfrei angeboten. Gaby Fürgut, die wie Amara Keck und Sonja Buemann in der Werkstatt für behinderte Menschen beschäftigt ist, betreute den Basteltisch und hatte viel zu tun. Kleine Künstler verwandelten die weißen Taschentücher in hübsche Kunstwerke, die sie mit nach Hause nehmen konnten.

erstellt am 19.07.2010




Bereit zum Verkaufen der Waffeln: (v.l.) Amara Keck, Sonja Buemann, Nadine Kaiser und Ingeborg Kessler


Nach der Musical-Aufführung: Die Kinder strömen zum Waffelstand am Eingang der Schule.


Gaby Fürgut (links) betreute die kleinen Gäste beim Bemalen von Taschentüchern mit Textilfarben.


Gertraud Kessler (Mitte) freut sich sichtlich über den regen Verkauf der Waffeln.