Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Zusatzqualifikation für Teamleitungen der Liebenau Service GmbH

Von November 2009 bis Dezember 2010 nahmen insgesamt zwölf LiSe Mitarbeiter in Führungspositionen an einer Zusatzqualifikation für Teamleitungen im gewerblichen Dienstleistungsbereich teil. Ziel der über 13 Monate verteilten Fortbildung war es, ein ausgeprägtes Leitungsverständnis zu entwickeln sowie Verhaltensweisen und Instrumente, die für die Gestaltung der Rolle als Führungskraft angemessen und hilfreich sind, zu erlernen und langfristig in der Praxis anzuwenden. Initiiert wurde die Qualifikation von der Geschäftsleitung der LiSe in Zusammenarbeit mit fortbilden & entwickeln der Stiftung Liebenau.

Anspruchsvolle Doppelrolle

Nicht nur in der LiSe erfüllen Teamleitungen in Ihrem täglichen Arbeitsleben zumeist eine Doppelrolle. Einerseits sind Sie für die Leitung und Führung von Mitarbeitern verantwortlich, auf der anderen Seite sind Sie Kollegen genau derselben Mitarbeiter und erledigen gemeinsam die gleichen Dienstleistungen. Gerade aus diesem Zusammenhang sind entsprechende Einstellungen und Fertigkeiten unabdingbar, die es der Teamleitung ermöglichen mit den vielfältigen sowie teilweise widersprüchlichen Gegebenheiten personen- und situationsbezogen umzugehen. „Die Übernahme einer Leitungsrolle erfordert neue Kernkompetenzen, welche allein durch eine sehr gute Fachlichkeit im jeweiligen Aufgabengebiet nicht erfüllt werden können.“, beschreibt Willibald Hafner-Laux, Leiter der Abteilung fortbilden & entwickeln der Stiftung Liebenau.

Weiterbildung für Abteilungsleitungen und den Teamleitungen

Aus diesem Grund wurde zusammen mit der Geschäftsleitung, den Abteilungsleitungen und den Teamleitungen der LiSe ein Weiterbildungskonzept unter Regie von fortbilden & entwickeln entworfen, mit dem Ziel, die Teamleitungen in ihrem Rollenbewusstsein als Führungskräfte zu stärken und das für ihren Führungsalltag passende Handwerkszeug zu vermitteln. „Mit der Zusatzqualifikation haben wir in erster Linie auf Rückmeldungen aus der Mitarbeiterbefragung reagiert und den Grundstein für eine durchgängige Führungskompetenzentwicklung über alle Hierarchien in der LiSe gelegt. Wir können bereits jetzt deutliche abteilungsübergreifende Persönlichkeits- und Teamentwicklungen erkennen, was für den Erfolg der Fortbildung spricht.“, so Frank Moscherosch, Geschäftsführer der LiSe.

Ressourcen stärken

Kursleitung der insgesamt sieben zweitägigen Fortbildungsblöcke war die Diplom-Pädagogin Anna Jäger. „Aus meiner Sicht ist es für alle Menschen in Führungs- und Leitungspositionen hilfreich, an Fortbildungen zu diesem Themenbereich teilzunehmen und damit ihre Ressourcen zu stärken und sich zu den Aspekten der Führung Anregungen zu holen. Ideal ist dies vor allem zu Beginn einer Führungstätigkeit, doch auch während der beruflichen Laufbahn sind Fortbildungen sinnvoll, da Menschenführung lebenslanges Lernen erfordert.“, erläutert Anna Jäger. Inhaltlich wurden die Schwerpunkte der Fortbildung auf die Themen Führungsverständnis, Mitarbeiterführung, Teammeeting und die Rolle der Teamleiter in der Organisation gelegt.

Umfangreiche Praxisübungen

Um das Gelernte bereits nach jedem Seminarabschnitt in die Führungspraxis umzusetzen, erhielten die Teilnehmer jeweils eine umfangreiche Übungsaufgabe. Diese wurde dann in kleinen Lern- bzw. Umsetzungsgruppen erarbeitet und beim nächsten Seminarblock ausführlich präsentiert und reflektiert. „Die offene und konstruktive Lernbereitschaft der Teamleitungen der LiSe im Kurs hat mich immer wieder erstaunt. Ich erlebte eine seltene Lernfreude und Bereitschaft zur Übung und nochmals Übung.“, bemerkt Anna Jäger. „Beeindruckt hat mich auch die ungeteilte Bereitschaft der direkten Vorgesetzten der Teamleitungen für individuelle Lernziel-Vereinbarungsgespräche bezogen auf die Zusatzqualifikation. In Gesprächen tauschten sich die Teamleitungen mit ihren jeweiligen Chefs darüber aus, in welchen Bereichen im Kurs persönliche Entwicklungen in Gang kommen sollten. Damit wurden alle Interessen offen gelegt und eine bedeutende Grundlage für die Fortbildung geschaffen.“, so Anna Jäger weiter.

"Jetzt heißt es für mich dran bleiben"

„Mir hat besonders gut gefallen, dass Frau Jäger die Fortbildung äußerst praxisbezogen gestaltet und mit uns viele Fallbeispiele aus unserem Arbeitsalltag geübt hat. Jetzt heißt es für mich dran bleiben und die gelernten Sachen anzuwenden, wie das Leiten von Meetings oder eine positive Rückmeldekultur zu schaffen.“, so Monika Marschall, Teamleiterin Finish im Textilservice. Um die Themen möglichst in allen Aspekten auf die LiSe zugeschnitten zu behandeln, hat Anna Jäger während der gesamten Fortbildung entsprechende Informationen und Materialien aus der LiSe eingeholt. „Ein großes Plus war für mich die konstruktive Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der LiSe im Hinblick auf eine maßgeschneiderte Fortbildung.“, berichtet Anna Jäger. Für sehr spezifische Fragestellungen wurde darüber hinaus ein Fragenspeicher erstellt, welcher zum Ende der Fortbildung an Carmen Martin, Bereichsleitung Produktion der LiSe, weitergeleitet wurde, welche dann an einem späteren Termin die ausgearbeiteten Antworten im Rahmen einer Präsentation vorgestellt und mit den Teilnehmer besprochen hatte.

Feierliche Übergabe der Zertifikate

„Alles was ich dort gelehrt und mit auf den Weg bekommen habe, kann ich in meiner täglichen Arbeit anwenden. Allein der Umgang mit Mitarbeitern, das Anleiten, Führen und Leiten ist nur ein kleines Beispiel dessen, was uns vermittelt wurde. Dinge auszusprechen und beim Namen zu nennen ohne dass man sein Gegenüber verletzt ist auch eine Eigenschaft, die wir Teilnehmer jetzt alle beherrschen sollten.“, so Silke Mayer, Betriebsleiterin Kochwerk Ravensburg. Zur feierlichen Übergabe der Zertifikate fand eine gemeinsame Abschlussrunde mit allen Teilnehmern, Anna Jäger und den Führungskräften der LiSe statt. Im Rahmen eines kleinen Vortrags musste jeder Teilnehmer ein Thema der Zusatzqualifikation ausarbeiten und vorstellen. Damit wurde der Stoff noch einmal wiederholt und die Abteilungsleitungen der LiSe hatten darüber hinaus die Möglichkeit, mehr über die Inhalte der Fortbildung zu erfahren und sogar noch etwas dazu zu lernen. „Es war ein wunderbares Abschiedsfest mit Zertifikatsübergabe. Die Führung der LiSe, die Vorgesetzten der Teamleitungen und Herr Hafner-Laux gestalteten einen Abschluss, der Wertschätzung und Achtung ausdrückte.“, resümiert Anna Jäger.

„Man lernt halt nie aus!"

„Die Dozentin hat die Themen wirklich toll rüber gebracht und mit vielen praktischen Übungen erfahrbar gemacht. Ich habe viel gelernt und kann alles in meinen Alltag mitnehmen.“, fasst Beate Gebele, Teamleitung im Gebäudeservice, zusammen. Michael Habereder, Betriebsleiter Region Lindau, fügt hinzu: „Man lernt halt nie aus! Ich wollte bestimmte Gesprächsformeln erlernen, die mir helfen, auch bei schwierigen Situationen sicher aufzutreten und Gespräche richtig zu führen. Das habe ich mehr als erreicht.“. Nun heißt es das Gelernte auch weiterhin in der Praxis anzuwenden und zu üben. Bei Bedarf können die Teamleiter jederzeit mit Ihren Abteilungsleitungen Rücksprache halten um Fragen und Problematiken zu besprechen. „Um die Erwartungen der Mitarbeiter an ihre Vorgesetzten zu erfüllen und eine weitere positive Kulturentwicklung in der LiSe zu ermöglichen wird die Fortbildung auch zukünftig ein dauerhafter Prozess bleiben.“, schließt Frank Moscherosch ab.

 

Anna Jäger

Als Diplom-Pädagogin mit Ausbildungen in Transaktionsanalyse und Organisationsberatung sowie einer körperorientierten Methode, die Selbsterfahrung zum Thema Führung ermöglicht, begleitet Anna Jäger seit 12 Jahren mit dem dialogos team Führungs- und Leitungskräfte sowie deren Mitarbeiter durch Kurse, Coaching und Organisationsberatung. „Mein Hauptanliegen ist es, Menschen darin zu unterstützen, dass sie erfüllt und zufrieden sind und für sich und das Unternehmen effizient arbeiten. Als ein Grundprinzip gilt für mich, dass ich alles was ich lehre auch selbst lebe. Das ermöglicht mir im Kurs eine Zusammenarbeit mit den Lernenden auf Augenhöhe.“, berichtet Anna Jäger über ihre Tätigkeit.


erstellt am 13.03.2011





Erfolgreicher Abschluß der Zusatzqualifikation für Teamleitungen im der Liebenau Service GmbH.