Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Von Naschkatzen und hungrigen Wölfen

Kindergarten Liebenau isst in der Kantine

Es ist Mittagszeit in der Kantine Liebenau. Von weitem nähert sich eine kleine, bunte Gruppe lachend der Kantine. Bei Sonnenschein, Wind und Wetter machen sich sieben Kindergartenkinder zwischen zwei und sechs Jahren mit ihren beiden Erzieherinnen auf den Weg zum Mittagessen. Auf die ungewöhnlichen Kantinengäste wartet drei Mal pro Woche ein leckeres, warmes Gericht. Für die Kinder ist das immer ein tolles Ereignis. Kindergartenleiterin Jutta Benzinger beschreibt die  Begeisterung der Kinder: „Für unsere Kleinen ist das Mittagessen in der Kantine wie ein Restaurantbesuch, etwas ganz Besonderes also. Entsprechend groß ist daher immer die Vorfreude wenn wir hier ankommen.“

„Wir gehen auf die Bedürfnisse von Eltern und Kinder ein.“


Seit September 2010 gehen zwei der Erzieherinnen vom Team des Kindergartens Liebenau mit dem hungrigen Grüppchen zum Essen in die Kantine. Den Eltern wird freigestellt, ob sie das Betreuungsangebot bis 13:30 Uhr inklusive Mittagessen annehmen möchten oder nicht. „Uns ist ganz wichtig, dass wir hier auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder eingehen. Gerade für alleinerziehende und/oder arbeitstätige Eltern ist dieses Angebot sehr attraktiv.“, erklärt Benzinger die Idee hinter dem Projekt.

Tischlein deck Dich

Ein Tisch in der Ecke der Cafeteria wird bewusst für die Kinder frei gehalten damit sie nicht zu stark vom Kommen und Gehen der anderen Gäste abgelenkt werden. Eine Mitarbeiterin der Kantine Liebenau rollt das Essen auf einem Servierwagen direkt an den Tisch. Mit großen Augen beobachten alle, wie Claudia Forstenhäusler die Teller verteilt – ganz wie im Märchen deckt sich der Tisch mit Wasser und Fruchtsaft, Gläsern und dem duftenden Essen. Hungrig soll hier niemand bleiben. Benzinger lächelt beim Beobachten der Kinder: „Nicht jedes Gericht kommt bei unseren kleinen „Gourmets“ gleich gut an. Toni und Julie essen gerne Salat, während sich die anderen beim Salat völlig reserviert zeigen. Nur bei einem Gericht sind sich eigentlich alle Kinder einig: Schnitzel mit Pommes sind toll.“

Große Auswahl für kleine Feinschmecker

„Die Kantine Liebenau kümmert sich sehr gut um uns wenn wir mit den Kindern zum Essen kommen“, erwähnt Benzinger lobend. Manchmal kommt es vor, dass ein Kind ein Gericht nicht mag, dann bekommt es eine Portion des anderen Tagesgerichts. Schließlich sollen alle mit einem zufriedenen Gefühl aus der Kantine gehen. Dazu tragen außerdem die beliebten Vorspeisen, wie Suppen und Salate sowie die leckeren Desserts bei.

Zusammenleben ist eine wichtige Erfahrung

Insgesamt ist das Projekt Kantinenbesuch durch und durch positiv zu bewerten. Neben dem Spaziergang an der frischen Luft und dem besonderen Erlebnis außer Haus zu essen, bietet das Mittagessen in der Kantine Liebenau auch integrativ viele Möglichkeiten. Zum einen kommen zwischen den Kindern Tischgespräche zustande, die im normalen Kindergartenalltag gar nie denkbar wären, zum anderen ist der Umgang mit Menschen mit Behinderung eine wichtige Erfahrung. Diese positiven Erlebnisse werden im Kindergarten Liebenau durch eine weitere Kooperation mit der Stiftung Liebenau verstärkt. Immer wieder dürfen Praktikanten aus der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in den Alltag der Erzieherinnen schnuppern. „Der Kontakt, der hier zustande kommt ist nicht nur für die Menschen mit Behinderung und die Kinder  eine Bereicherung, sondern auch für uns selbst“,  beschreibt Forstenhäusler die Arbeit im Kindergarten Liebenau.

erstellt am 05.03.2012



Für die Kindergartenkinderimmer ein tolles Ereignis: Mittagessen in der Kantine Liebenau.

 

Bei einem Gericht sind sich alle Kinder einig: Schnitzel mit Pommes sind toll.