Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Erika A. steht ihre Frau

Das „Bädle“, wie die Stammgäste das Freibad in Obereisenbach liebevoll nennen, ist schon etwas Besonderes. Unter dem Aspekt der Nachbarschaftshilfe fungiert die Firma VAUDE als privater Betreiber, die Tettnanger Bäckerei Reck Beck betreut den Kiosk, und im Kiosk arbeitet Erika A. eine ehemalige Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Liebenau Service GmbH (LiSe). Die Gäste des einzigartigen Freibades sind stolz auf diese außergewöhnlichen Konstellationen in „ihrem Bad“.

„Mittendrin im Arbeitsleben", nach diesem Motto hat Erika A. ihren neuen Platz in der Gesellschaft gefunden. Sie gehört zu den Werkstatt-Beschäftigten der LiSe die den Sprung aus der geschützten WfbM auf den freien Arbeitsmarkt geschafft haben. Für Danja Gründler (WfbM-Job-Coach) ist die Zusammenarbeit mit dem Reck Beck aus Tettnang ein Vorzeigebeispiel für ihre Arbeit. Der stadtbekannte Bäcker kam mit seiner Idee, im Kiosk in Obereisenbach einen ausgelagerten Arbeitsplatz anzubieten, zu Danja Gründler. „Wir wollen Unternehmen aufzeigen, dass auch ein Mensch mit Behinderung unterschiedlichste Aufgaben übernehmen kann und eine Bereicherung für jedes Team ist.“ Beim Reck Beck sei das vorbildlich gelungen, erzählt Danja Gründler und nennt das Beispiel von Heribert Danner, der ebenfalls in der Bäckerei einen Arbeitsplatz gefunden hat.

Praktikum war der Einstieg


Um die Beschäftigten optimal darauf vorzubereiten, was sie auf dem freien Arbeitsmarkt erwartet, hat die LiSe ein spezielles Seminar entwickelt, das regelmäßig angeboten wird. „In diesem Vorbereitungsseminar lernen die Teilnehmer zum Beispiel, was Kundenorientierung bedeutet und wie man sich im Kontakt mit Kunden richtig verhält. Auch das Thema Teamfähigkeit beleuchten wir ausführlich.“ Mit diesem Basiswissen ausgestattet, kann dann der nächste Schritt gelingen. So auch bei Erika A.. Sie begann im Mai 2011 ihr Praktikum im Freibad-Kiosk.

Aus dem „Bädle“ nicht mehr wegzudenken

Esther und Josef Reck waren nach dem Praktikum so zufrieden, beschreibt Danja Gründler, dass sie der fleißigen Tettnangerin eine Vollzeitstelle anboten. Im Sommer fährt Erika A. jetzt morgens mit ihrem Mofa ins „Bädle“, an trüben Tagen und nach der Saison arbeitet sie in der Bäckerei als Ladenhilfe. Auch die Stammkundschaft kennt sie mittlerweile und freut sich über ihr Strahlen hinter der Theke. Und Erika A. selbst? Ein paar Freunde aus der WfbM würde sie schon vermissen, sagt sie. Aber sie sei in ihrem neuen Arbeitsplatz so glücklich, dass sie es sich gar nicht mehr anders vorstellen könnte.

erstellt am 13.08.2012



Erika A. an ihrem neuen Arbeitsplatz im Kiosk des Freibads Obereisenbach.