Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

7. rhw-Erfolgstag am Bodensee – ein voller Erfolg

Rund 80 Teilnehmer/innen nahmen am 7. rhw-Erfolgstag am 16. Mai im Schloss Liebenau in Meckenbeuren teil. Das Besondere war dabei, dass es nicht nur Vorträge zum Thema "Smoothfood" gab, sondern im wahrsten Sinne des Wortes eine "Entdeckungsreise" für die Besucher bevorstand. LiSeplus hat sich den Heimvorteil natürlich nicht nehmen lassen und war mit einem Informationsstand im Schloss vor Ort.

In einer sympathischen und entspannten Atmosphäre im Schloss Liebenau konnte der 7. rhw Erfolgstag begonnen werden. Die Referenten und Organisatoren haben eine wunderbar persönliche Stimmung geschaffen, die es den Seminarbesuchern leicht machte sich wohl zu fühlen.

Auch die Betreuung durch die Mitarbeiter im Schloss Liebenau war sehr gelungen, aufmerksam und serviceorientiert. Insgesamt bestach der rhw-Erfolgstag mit einem angenehmen Mix aus Vorträgen und praktischer Umsetzung.

Neue Ansätze vorgestellt

Die Teilnehmer/innen konnten auch interessante Neuerungen verkosten. Vorgestellt wurde zum Beispiel eine Art "Schaumkost": In Wasser aufgelöstes Pulver, das aufgeschäumt wird. Das Produkt gibt es in vielen Geschmackssorten damit auf die verschiedenen Vorlieben der Patienten und Bewohner eingegangen werden kann. Mit einer handelsüblichen Aquariumspumpe wurde live vor den Seminarteilnehmern "aufgeschäumt" und zum Probieren eingeladen.

"Für Menschen, die jahrelang mit Sonden ernährt wurden, bietet dies eine Möglichkeit zur Befeuchtung des Mundraumes verbunden mit einem angenehmen Geschmackserlebnis" beschrieb der Referent diese neue Produktidee.

Ebenfalls sehr eindrücklich zeigte Herbert Thill wie Smoothfood richtig zubereitet werden. So kann z.B. ein püriertes Müsli oder ein Orangendrink mit pflanzlichen Instantpulvern angedickt werden, um für den Patienten mit Schluckbeschwerden besser ess- bzw. trinkbar zu sein. Oder ein traditionelles Frühstück bestehend aus Toast, Marmelade sowie Kaffee mit Milch kann zu feinem, bekömmlichen und optisch ansprechenden Smoothfood verarbeitet werden.

Im World Café wurde zudem in kleinen Workshops zum Weiterdenken der Impulsvorträge angeregt.

Der Patient steht im Mittelpunkt

Die Praxisnähe der Vorträge wurde auch bei dem Thema gesellschaftliche bzw. soziale Einbindung von Patienten mit Schluckbeschwerden /-störungen deutlich. In der Realität ist es oft so, dass Betroffene sich ausgegrenzt fühlen und lieber alleine essen. Der "braune Einheitsbrei" ist weder gesellschaftsfähig noch macht er dem Patienten selbst Appetit.

Smoothfood macht die Nahrungsaufnahme wieder zu einem willkommen Bestandteil des Alltags und sorgt für mehr Wohlbefinden. Spannend war auch der der Vortrag von Frau Groß. Hier ging es in einem Teil um die Herkunft und den Lebensalltag der heutigen Patienten im Altenheim. In der Verpflegung dieser Generation müssen wir uns immer wieder vergegenwärtigen mit welchen Ernährungsdogmas hier gelebt wurde. In den 50/60er Jahren war es nicht üblich Wasser zu trinken, auch das "satt trinken" vor dem Essen gab es nicht.  Tee waren nur etwas für Kranke und Fleisch galt in dieser Nachkriegsgeneration immer noch als Zeichen von Wohlstand - allerdings nur an Sonn- und Feiertagen.

Information – Erlebnis - Wissen

Insgesamt waren die Resonanzen der Teilnehmer rundum positiv und der Erfolgstag mehr als ein Erfolg. Wir freuen uns sehr in diesem Jahr so nah an dem Veranstaltungsteam gewesen zu sein und würden uns natürlich freuen das rhw-Team auch bei anderen Veranstaltungen wieder im Schloss Liebenau am Bodensee begrüßen zu dürfen.

erstellt am 27.05.2013



 

7. rhw-Erfolgstag am Bodensee – ein voller Erfolg

Der 7. rhw-Erfolgstag: Ein angenehmer Mix aus Vorträgen und praktischer Umsetzung.

 

7. rhw-Erfolgstag am Bodensee – ein voller Erfolg

Referent Herbert Thill zeigt, wie Smoothfood richtig zubereitet wird.

 

7. rhw-Erfolgstag am Bodensee – ein voller Erfolg

Claudia Graßmann präsentiert die LiSeplus - Organisationsberatung & Training.

 

7. rhw-Erfolgstag am Bodensee – ein voller Erfolg

Interessante Neuerungen zum Verkosten: Zum Beispiel eine Art 'Schaumkost" - In Wasser aufgelöstes Pulver, das aufgeschäumt wird.