Sie sind hier:  Aktuelles & Service »  Presse 

Liebenau Service GmbH ehrt langjährige Mitarbeiter

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Mit einem Fest im Liebenauer Schloss bedankte sich die Liebenau Service GmbH (LiSe), eine Gesellschaft der Stiftung Liebenau, bei ihren langjährigen Mitarbeitern. Es ist eine gute Tradition, dass bei der LiSe alle gemeinsam feiern: Werkstattbeschäftigte und Mitarbeiter. In diesem Jahr stand die Jubilarehrung unter dem Motto "Schutzengel".


Das Wohl des Gegenübers liegt am Herzen

"Manchmal können auch Menschen füreinander Schutzengel sein", sagte LiSe-Geschäftsführer Frank Moscherosch mit Blick auf die himmlischen Wesen. Man könne sie zwar nicht sehen, aber man spüre, dass sie uns beschützen. "Wenn uns das Wohl des Gegenübers am Herzen liegt, können auch Kollegen, Mitarbeiter und Vorgesetzte füreinander Schutzengel sein", übertrug Moscherosch das Motto der Jubilarehrung auf das Dienstleistungsunternehmen, in dem derzeit rund 600 Mitarbeiter mit und ohne Behinderung tätig sind.

Den Jubilaren dankte er für die jahrzehntelange Arbeit, für fleißiges Engagement und Durchhaltevermögen, außerdem für Flexibilität und positive Kundenorientierung. "Dafür zollen wir Ihnen Respekt und Anerkennung." Dem Dank schloss sich Betriebsratsvorsitzender und Vertrauensperson des Werkstattrats Franz Völk an: "Ich wünsche Ihnen, dass die LiSe auch weiterhin ein zentraler Begleiter in Ihrem Leben ist."

Anteil an der erfolgreichen Entwicklung

Die Ehrung der Mitarbeiter, die seit zehn Jahren ein Teil der LiSe sind, nutzte Frank Moscherosch, um einen Blick auf die Entwicklung des Unternehmens zu werfen. Kamen im Jahr 2003 im Bereich Gebäudereinigung 8 311 Arbeitsstunden zusammen, zählte man im vergangenen Jahr 127 539 Stunden. Der Bereich Textilservice habe sich von 993 000 Kilo Wäsche auf 2,2 Millionen Kilo im Jahr mehr als verdoppelt, rechnete der Geschäftsführer vor.

"All das musste erarbeitet, gestaltet und geformt werden. Daran haben Sie großen Anteil." Gegründet als Dienstleister der Stiftung Liebenau erwirtschaftet die LiSe heute 37 Prozent ihrer Umsätze, das heißt 5,7 Millionen Euro, auf dem freien Markt. "Diese Entwicklung war nur durch viele fleißige Hände und kreative Gedanken möglich", dankte der Geschäftsführer.

Persönlicher Dank der Vorgesetzten

Von ihren direkten Vorgesetzten erhielten die Mitarbeiter nicht nur Urkunden, Gutscheine und eine gelbe Rose, das Symbol der LiSe. Mit persönlichen Worten würdigten sie die verschiedenen Stationen des bis zu 40 Jahre langen Arbeitslebens in der LiSe. Viele verschiedene Bereiche von der Landwirtschaft über Küche und Textilservice bis zu Logistik und Gebäudereinigung zeichnen das Arbeitsleben vieler Werkstattbeschäftigter aus. Aus dem Korb mit kunstvoll bemalten Schutzengel-Steinen suchte sich jeder Jubilar seinen ganz persönlichen Glücksbringer aus.

Mit einem Glas Sekt, einem festlichen Buffet, Gesprächen und gemütlichem Beisammensein klang die Feier aus.

 

Die Jubilare:

10 Jahre: Stefanie Allgaier, Walter Birkenmaier, Sandra Fiedler, Maria-Theresia Gumbel, Erika Hartung, Martina Hirscher, Markus Huber, Martin Kind, Manfred Krause, Rebecca Langer, Sidikatou Moussadikoum, Christa Nold, Eugenia Richter, Susanne Schaugg, Roswitha Schlosser, Thorsten Spandau, Kadriye Talas und Gisela Tempels

20 Jahre: Rudolf Frei, Dieter Kennerknecht

25 Jahre: Gabriele Arnold, Walter Erdösi, Volker Reichle

30 Jahre: Gerhard Bihl, Ursula Kuner

35 Jahre: Jutta Friesse, Norbert Schäfer

40 Jahre: Irmgard Briegel, Helmut Gerhard Schulz

 

 

erstellt am 12.02.2015



Die Jubilare wurden im Liebenauer Schloss für ihr jahrzehntelanges Engagement am Arbeitsplatz geehrt.

Die Jubilare wurden im Liebenauer Schloss für ihr jahrzehntelanges Engagement am Arbeitsplatz geehrt.

Jeder Mitarbeiter durfte sich zur Erinnerung an die Jubilarfeier einen kunstvoll verzierten Schutzengelstein mit nach Hause nehmen.

Jeder Mitarbeiter durfte sich zur Erinnerung an die Jubilarfeier einen kunstvoll verzierten "Schutzengelstein" mit nach Hause nehmen.