Sie sind hier:  Unternehmen »  Wer ist wer? » Mitarbeiter-Interviews

Menschen in der LiSe

Ohne ihre engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre die LiSe nicht das, was sie ist: ein soziales und gleichzeitig erfolgreiches Unternehmen. Ganz selbstverständlich arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung in den verschiedenen Dienstleistungsbereichen zusammen. Im Folgenden haben Sie Gelegenheit, einige dieser Menschen kennenzulernen. Im Interview berichten sie, welche Aufgaben sie haben, was ihnen wichtig ist und wie sie nach der Arbeit entspannen.

Frank Moscherosch (Geschäftsführer)

Frank Moscherosch ist seit 17 Jahren mit Leib und Seele Geschäftsführer der LiSe. Im Interview erzählt er, wie sich die LiSe seit 1999 entwickelt hat und welche Rolle er dabei spielt. Hier geht´s zum Interview.

Alexander Stefan (Catering/Teamleiter Produktion)

Gutes Essen aus gesunden Zutaten verkörpert Lebensart und Genuss. Unter der Leitung von Alexander Stefan sorgen rund 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine hochwertige und reibungslos funktionierende Verpflegung. Der 25-Jährige entwickelt außerdem gemeinsam mit den Köchinnen und Köchen ständig neue Produkte. Hier geht´s zum Interview.  

Inga Schlachter (Catering)

Inga Schlachter arbeitet seit 29 Jahren in der Spülküche, früher bei der Stiftung Liebenau, heute bei der LiSe. Im Team mit sechs weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern spült sie Großgeschirr, darunter täglich 1.400 Menagen (Edelstahlbehältnisse zum Warentransport). Hier geht´s zum Interview

Franz Meßmer (Transportlogistik)

Franz Meßmer arbeitet als LKW-Fahrer für die LiSe. „Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich“, sagt er. „Mal fahre ich Essen, mal Wäsche, mal in der Umgebung, mal bis nach Böblingen.“ Franz Meßmer ist dann, meist in Begleitung eines WfbM-Beschäftigten, bis zu zehn Stunden unterwegs. Hier geht´s zum Interview.

Gabriele Arnold (Textilservice)

Sorgfältige und schonende Handarbeit garantieren bestmögliche Waschergebnisse im Textilservice der LiSe. Nach dem Waschen und Trocknen gehen 5.000 bis 6.000 Wäschestücke, durch die Mangel. Hier arbeitet Gabriele Arnold seit über 25 Jahren. Hier geht´s zum Interview.

Maria Candida Tiago (Textilservice)

Maria Candida Tiago arbeitet seit Januar 2009 im Team Kleinmaschinen. Hier gefällt es ihr, weil sie an verschiedenen Stationen arbeiten kann, zum Beispiel am Hemdenfinisher, Hosentopper, an der Puppe, an der Wäscheleine oder am Bügelbrett. Hier geht´s zum Interview.

Inge Großmann (Gebäudeservice)

Die Reinigungsprofis vom Gebäudeservice beseitigen Spuren des Arbeitsalltags und bringen verschmutzte Flächen wieder zum Glänzen. Sie sind am Bodensee, im Allgäu oder in Oberschwaben unterwegs. Und natürlich in der Stiftung Liebenau: Im Team von Inge Großmann reinigen 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 26 Objekte. Hier geht´s zum Interview.

Hedwig Illerhaus (Gebäudeservice)

Hedwig Illerhaus ist für die Reinigung des so genannten unreinen Bereichs im Textilservice zuständig. „Der Nebenjob für den Samstag hat alle meine Erwartungen übertroffen“, sagt sie. „Einfach, weil mir gefällt, wie die Menschen mit und ohne Behinderung miteinander umgehen und wie viel Spaß die Arbeit dadurch macht.“ Hier geht´s zum Interview.

Carmen Baur (WfbM-Beschäftigte/Berufsbildungsbereich)

Für die Zeit von 27 Monaten lernt Carmen Baur im Rahmen des Berufsbildungsbereichs die verschiedenen Berufe in der LiSe kennen. Derzeit ist sie morgens im Gebäudeservice und nachmittags im Kaufmännischen Bereich tätig. Hier geht´s zum Interview.

Stefan Frei (Teamleiter Materialwirtschaft)

Eine wirtschaftlich geführte Küche, Wäscherei oder Gebäudereinigung erspart viel Zeit und Geld. Für effizient gestaltete Prozesse sorgen jedoch nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, sondern auch jene hinter den Kulissen. Darunter zum Beispiel Stefan Frei, der als Teamleiter der Materialwirtschaft rund 650 verschiedene Artikel im Zentrallager verwaltet. Hier geht´s zum Interview.

Katrin Pretti (Rechnungswesen)

Katrin Pretti arbeitet im Rechnungswesen des Kaufmännischen Bereichs und hat vor allem mit Zahlen zu tun. Aber auch mit Kundinnen und Kunden, die Fragen haben oder um eine erneute Zusendung ihrer Rechnung bitten, zum Beispiel, weil der Hund sie aufgefressen hat. Hier geht´s zum Interview.

Norbert Schäfer (WfbM-Beschäftigter)

Norbert Schäfer arbeitet in der Materiallogistik der LiSe. Für diese Tätigkeit hat sich der WfbM-Beschäftigte (Werkstatt für behinderte Menschen) vor drei Jahren selbst gemeldet, nachdem er vorher schon in der Gärtnerei, Bäckerei und der Transportlogistik tätig war. Hier geht´s zum Interview.